Hereinspaziert!

Die Türen stehen offen. Ein ehemaliges Altersheim in der Altstadt von Augsburg: Hier befinden sich unter einem Dach ein Hotel mit 12 Doppelzimmern und 4 Mehrbettzimmern mit gastronomischen und kulturellen Angeboten und eine staatlich geführte Unterkunft für 65 Geflüchtete.

In der Lobby, im Café, in der Küche und am Esstisch, auf den Hotelfluren, auf der Tanzfläche, bei einem der vielen Konzerte kann man sich begegnen und von einander lernen.

 

Willkommen in »Deutschlands ungewöhnlichstem Hotel«

– Süddeutsche Zeitung

Betten für alle

Das Haus beherbergt auf drei der sechs Stockwerke eine Flüchtlingsunterkunft der etwas anderen Art. Im Gegensatz zu »normalen« Flüchtlingsheimen, leben unsere Gäste hier nicht abgeschottet und separiert, sondern teilen die Stockwerke mit Hotelgästen und Hoteliers.

Seit Juli 2013 bewohnen ca. 60 Menschen – Familien und Alleinreisende aus verschiedenen Ländern die Gemeinschaftsunterkunft im Grandhotel. Die Bereiche werden von der Regierung von Schwaben zu diesem Zweck direkt gemietet und durch eine Heimleiterin und einen Hausmeister verwaltet. (Vermieter des Gebäudes ist die Diakonie Augsburg).

Zum Hotel mit Asyl

Jedes der Hotel- und Hostelzimmer ist von Künstler*innen gestaltet und eingerichtet, viele begeistern vom Balkon aus mit einer beeindruckenden Aussicht über die Stadt.

Werfe einen Blick in die Zimmer und buche eines welches dir am Besten gefällt. Es gibt 12 Doppelzimmer im 4. und 5. Stock und 4 Hostelzimmer für mehrere Personen im Erdgeschoss.

In den Hotel- und Hostelbereich