Trabant Echo Orchestra

Trabant-Echo-Orchestra-copyright-Ulla-C-Binder

Musikkritiker sprechen oft und gerne von Grenzgängern, was aber die Berliner Komponisten und Musiker Tobias von Glenck und Martin Lorenz mit ihrem Klangkörper Trabant Echo Orchestra anstellen, bedarf da schon neuer Begrifflichkeiten. Aus einer eher kammermusikalischen Ausgangssituation mit Piano, Perkussion, Viola, Cello und Kontrabass schlagen sie klangliche Brücken zu Jazz und osteuropäischer Folklore, zu treibenden, gerade hypnotischen Momenten, strenger Rhythmik und Minimal Music. Eine, vor allem live gespielt, ungewöhnliche und mitreißende Darbietung!

www.trabant-echo.net

Simone Keller: Klavier, Toypiano
Martin Lorenz: Drums, Perc
David Schnee: Viola
Nicola Romanò: Cello
Tobias von Glenck: Bass

Pressestimmen:
taz Berlin:
„Eine eindringliche, alles andere als neokonservative Wohlfühlmusik.“

Berliner Zeitung:
„Das Trabant Echo Orchestra erzeugt durch strenge Rhythmik und Minimal-Music-Elemente gerade hypnotische Momente.“

Zitty:
„Jählings zwischen den Polen zärtlich und wüst oszillierende Musik. Sperrig schön“

Neue Zeitung für Musik:
„Die Komposition hat ihre spitzbübische Freude daran, ständig unvorhersehbare Haken zu schlagen.“

taz Berlin:
„Neue Musik der zugänglicheren Art, allein der Rhythmus überrascht mit ungewöhnlich viel Groove.“