schließen

ESSEN & TRINKEN

Café-Bar

Welcome to your Lobby

Täglich geöffneter Treffpunkt im Herzen des Hauses für jung und alt, Reisende und Ortsansässige, Gäste mit und ohne Asyl. Es gibt Frühstück, Tee, Kaffee, am Wochenende selbst gebackene Kuchen, regionale Säfte oder ein kühles Bierchen, alles in Bio-Qualität und auch vegan. Sobald es wärmer wird, gerne auch draußen im Teegarten unter der Linde. Werft einen Blick in unsere Getränkekarte.

Öffnungszeiten:
mo – fr ab 8 Uhr
sa, so, feiertags ab 9 Uhr
immer bis 22 Uhr und gerne auch mal länger…

Reservierungen für Feiern oder Gruppen möglich

Mittagstisch

Was is(s)t die Soziale Plastik?

— Mo-Fr im Souterrain ab 13:00 bis aufgegessen ist

— vegetarisch/vegane kosmopolitische Küche 

Preise: Pay as much as you can
—> 8€ (Realität), 4€ (Kostendecker), 16€ (Schafft Zukunft)

— Hauptgang & Vor- oder Nachspeise

— kein Krawattenzwang – Schlipsträger*innen willkommen 

Die kosmopolitische Küche ist ein Ort des Zusammenkommens. Hier kochen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Generationen und Hintergründe vegetarische, vegane, traditionelle und experimentelle Gerichte. Verwendet werden Zutaten aus ökologischem Anbau, das Gemüse stammt zum großen Teil vom Bauer Pfänder aus der Region.

Cateringservice

aus unserer Grand Cuisine

— vegetarisch/vegane kosmopolitische Küche 

— regionales Obst und Gemüse zum größten Teil vom Biobauer Pfänder

— Zutaten aus ökologischem Anbau

— Fingerfood, warme und kalte Vor- und Hauptspeisen, Suppen, Salate

— Desserts und Kuchenauswahl

Gastraum mieten

— Räumlichkeiten im Souterrain des Grandhotels exklusiv anmieten

— Personen: max. 100 stehend, 70 sitzend

— (Ton)Technik nach Bedarf zumietbar

— wandelbarer Raum, nutzbar als Festsaal, Konzertbühne und Veranstaltungsort

Gerne beraten wir bei der Konzeption von Veranstaltungen. Preise und individuelle Angebote für Miete/Catering vereinbaren und erstellen wir nach persönlicher Absprache.

Anfragen

wir sind mitten in den klängen vom schnippeln, brutzeln, klappern,
köcheln, mitten im klang unserer stimmen, unserer sprachen.
wir kochen gerichte, die älter sind als wir alle zusammen.
wir schauen uns an und schauen uns ab, was wir schon können, wir
stossen an grenzen und gehen zusammen weiter.
dann erfinden wir einfach alles neu und lachen darüber.
wir verstehen uns nicht, und wir verstehen alles, wir irritieren und
amüsieren uns mit beschaffenheiten, handgriffen und geschmäckern.
wir teilen die geschichte, die wir zusammen schreiben.
es ist nie genug, und es ist immer richtig.
gong: das essen ist fertig.
gerüche, farben, hingabe.
die gäste kommen, und wir teilen alles, was wir gerade haben.
es ist alles
hier.
auf das leben!
auf das kochen!